Mal-Tutorial Monochrome Malerei

Dieses Mal-Tutorial Knoblauch zeigt Dir wie Du eine Knoblauchknolle malen kannst.

Mal-Tutorial KnoblauchDieses Mal-Tutorial monochrome Malerei zeigt euch wie Ihr eine monochrome Studie erstellen könnt. Die Form wird nur durch Unterschiede in den Tonwerten angelegt. Monochrome Darstellung kennen wir aus Kohle- oder Bleistift- oder Rötelzeichnungen. Sie wird im Porträt oft als Stilmittel eingesetzt. Monochrome Malerrein sind aber auch als Untermalungen für Farbarbeiten wichtig. Die "alten Meister" arbeiten alle mit Monochromen Untermalungen, die oft in landestypischen Erdfarben erstellt wurden.

 Videokurs-Knoblauchzehe

Die Bezeichnung Monochrome Malerei oder Monochromie kommt vom altgriechischen μὀνος, monos = „einzig“ und χρῶμα, chroma = „Farbe“. Im Gegensatz zur Polychromie (Vielfarbigkeit) wird hier also nur eine Farbe bzw. ein Farbton genutzt. Als Monochrome Malerei wird die einfarbige Malerei bezeichnet, dabei kann es sich beispielsweise um eine Leinwand handeln, die mit nur einer Farbe bemalt ist oder es handelt sich um die flächige Ausbreitung einer einzelnen Farbe. Hierzu können, je nach Auslegung des Begriffs, auch Farbnuancen und Abstufungen einer Farbe (beispielsweise unterschiedliche Blautöne) hinzugerechnet werden. Monochrome Malerei kann daher auch als Einfarbmalerei bezeichnet werden, wobei der Farbe eine das Werk beherrschende Bedeutung zukommt. Bei der monochromen Malerei werden oftmals hellere und dunklere Tonwerte einer einzigen Farbe verwendet, sie findet sich beispielsweise in Ornamenten oder Mustern auf Tapeten und Stoffen. Dies wird daher oftmals auch als „Ton-in-Ton-Malerei“ bezeichnet. In der Malerei markiert die Monochrome Malerei einen Grenzbereich, der maßgeblich von der »Unterschiedlichkeit ähnlicher Phänomene« geprägt wird. Bilder, die im Einzelfall bis zur Ununterscheidbarkeit »ähnlich« sind (einfarbig und nicht strukturiert), können für gänzlich unterschiedliche künstlerische Positionen stehen, womit sich die Aussagekraft formanalytischer Untersuchungen schnell relativiert.  

Monochrome Malerei in der Moderne

In der Moderne entwickelt sich eine Monochromie in extremer Buntmalerei, bis hin zu streng monochromen Werken, die völlig abstrakt fast in einem Farbwert gemalt wurden. Kasimir Malewitsch, ein bekannter Maler des 20Jahrhundert beschäftigte sich damit ebenso Yves Klein, der vielleicht bedeutendste Vertreter dieser Malform . Seine Bildkompositionen werden "International Klein Blue" genannt und sind ganz in Ultramarinblau gehalten. Zu den wichtigsten Vertretern der deutschen monochromen Malerei gehörte Raimund Girke. In einem Artikel des zeitmagazins, einer Beilage der Wochenzeitung Die Zeit, wurde er der weiße Riese" genannt, da er etwa 1957 begann sich auf die Farbe Weiß zu beschränken.  Er modulierte  Weiß geringen Maße, erst sehr konstruktiv, häufig auf Grundformen wie Kreis und Quadrat beschränkt, später auch freizügiger mit starkem Hang zur gestischen Malerei. Die Farbe war immer auf Weiß und Abtönungen des Weiß ins graue und blaue beschränkt.